Firmengeschichte

In 100 Jahren vom Brückenwagen über den Eschen-Ski zum modernen Sportartikel-Fachgeschäft.

       

Am 1. Februar 1900 kauft der gelernte Wagner Heinrich Gubler-Bossart am jetzigen Geschäftsstandort in Hörhausen ein kleines landwirtschaftliches Anwesen mit angegliederter Dorfwagnerei.

Ab 1926 baut Heinrich Gubler-Herzog, ebenfalls gelernter Wagner, sowohl die Landwirtschaft als auch die Wagnerwerkstatt aus.

1935 erfolgt die erste Skiherstellung für die Söhne Jakob und Paul.

1952 übernimmt Wagner Heinrich Gubler-Blaser den Wagnereibetrieb. Er entwickelt diverse neue Produkte und meldet einige als Patente an. Gleichzeit beginnt er serienmässig Holz- und später Holzmetallskier herzustellen. Der aus Eschen- und Hickoryholz verleimte Gubler-Ski wird ein Begriff. Im Sommer werden Holzleitern hergestellt und traditionelle Wagnerarbeiten ausgeführt.

Ab 1960 wird das Wintersortiment mit 2 bis 3 Fremdmarken aufgestockt. Nach der Aufgabe der eigenen Skiproduktion 1965 wird das Verkaufsprogramm ausgebaut und der Skiservice eingeführt. Der Betrieb wird etappenweise ausgebaut und ein Vollsortiment mit Skischuhe und Textilien angeboten.

1981 erfolgt die Gründung einer Familien AG mit Heinrich und Marie Gubler-Blaser, Tochter Maya und Sohn Heinrich jun.. Die Ski- und Holzwerkstatt werden räumlich getrennt. Es kommen Langlauf- und später Snowboardartikel hinzu.

Ab 1993 wird auf Sommer und Ganzjahres-Sport diversifiziert, mit Inline-Skating, Laufsport, Wandern und Fussball.

1995 entsteht das grösste Ski- und Snowboard-Service Zentrum in der Ostschweiz.

2002 übernimmt Heinrich Gubler-Merz (jun.) die Aktienmehrheit. Der Sportbereich hat nunmehr eine Fläche für Verkauf, Service und Vermietung von ca. 1’000 m2 erreicht. Die Produktions- und Lagerfläche für Holz- und Metalleitern beträgt 800 m2.

2005 verstirbt der langjährige Firmenleiter Heinrich Gubler-Blaser (sen.) im Alter von 79 Jahren.

2005 Anschaffung einer CNC gesteuerten Steinschleiffmaschine für noch höhere Präzision in der Belagsstrukturierung.

2010 Inbetriebnahme des neuen Montana Service Roboters “Challenge”.

2013 Heini Gubler konzentriert sich zusätzlich auch auif den Handel mit und die Aufzucht von Nussbäumen und Nüssen. Er wird weitherum mit der “roten Gubler-Nuss” bekannt. Fachleute nennen ihn “den Kernigen” und er baut eine Sammlung von über 300 verschiedenen Nusssorten auf.

2015 ist leider das Ende der Sportgeschäft -Ära. Wegen den allgemeinen Marktbedingungen, dem grossen Preisdruck/Eurowechselkurs und dem fehlenden Schnee während den Wintermonaten stellt Ski Gubler den Handel & Verkauf von Sportartikeln ein und schliesst das Ladengeschäft.

2018 Nach 51 Jahren in der Leiternproduktion wird der langjährige Mitarbeiter Walter Müller pensioniert und geht in den verdienten Ruhestand. Die Leitern-Produktion wird an einen Nachfolgebetrieb in der Region übergeben. Die Hans Eugster-Schreinerei AG wird die Produktion der bekannten Gubler-Leitern weiterführen.

Die Firma Ski Gubler AG war während all diesen Jahren weit über die Kantonsgrenze hinaus bekannt für seine umfassende Auswahl von Markenprodukten, kompetente Beratungs- und Serviceleistungen. Gubler Leitern sind in der ganzen Schweiz anerkannt. Einige behaupten sogar, es seien die besten Leitern in der Region Ostschweiz.

Heini Gubler (jun.) sagt immer “Zufriedene Kunden sind unser höchstes Gut”.